Fränkisches Seenland

 

Die Altmühl-Mönchswald-Region versteht sich als „romantische Pforte“ des Fränkischen Seenlandes. Vor den Toren der fünf Städte und Gemeinden ist ein attraktives Freizeit- und Erholungsgebiet entstanden. Die neuen Speicherseen locken Jahr für Jahr Badehungrige, Surfspezialisten, Naturliebhaber, Radler und Wanderfreunde in die Region. Gunzenhausen, Wald und Muhr am Altmühlsee, Pleinfeld, Ramsberg, Enderndorf und Absberg am Brombachsee sowie das Städtetrio Roth, Hilpoltstein und Allersberg bilden die touristischen Zentren des Fränkischen Seenlandes. Die Wasser der Altmühl werden im Zuleiter zwischen Ornbau und Muhr kanalisiert und im Altmühlsee aufgestaut, bevor sie per Überleiter in das Brombachseegebiet gelangen. Dadurch wird auch eine Minderung der Hochwasserschäden im Westen der Altmühl-Mönchswald-Region gewährleistet, die in früheren Zeiten erhebliche Schäden für die Landwirtschaft zwischen Weidenbach und Ornbau bedeutet haben, so dass sich das Vergnügen der Freizeitseen mit dem Nützlichen für die Region verbindet.