Merkendorf

Historische Krautstadt

 

Merkendorf genießt als Krautstadt einen hohen Bekanntheitsgrad in der Region. Die Krautkönigin ist eine charmante Botschafterin der Stadt. Darüber hinaus hat es noch einiges mehr zu bieten. Das beginnt schon beim Ortsbild, das durch die nahezu geschlossene Stadtmauer mit ihren bezaubernden Partien geprägt wird. Am Unteren Tor bietet Merkendorf ein Szenarium wie auf einem Bild von Spitzweg: ein malerischer Abschnitt der Ringmauer, Weiden spiegeln sich im Stadtgraben, der von Enten „bevölkert“ wird. Innerhalb der mittelalterlichen Stadtmauer prägen historische Gebäude und liebevoll gestaltete Fassaden das Stadtbild; rund um den Platz am Rathaus mit dem Krautbrunnen, pulsiert das rege gesellschaftliche Leben. Gearbeitet und Geld verdient wird auch in den modernen Betrieben am Stadtrand, im „Speckgürtel“ rings um Merkendorf. „Hoch klingt das Lied vom Kraut, dem weißen, das alle Welt freut und beglückt.“ – heißt es im ‚Merkendorfer Krautlied’, und wer gerne mehr darüber wissen möchte, der schlage bitte nach im ‚Merkendorfer Krautbuch’ oder genieße die fränkischen Köstlichkeiten bei der Krautwoche. Der Tourismusverein bietet in der Saison unter anderem Stadt- und Museumsführungen an.